Stadtführung Luzern zur nachhaltigen Quartierentwicklung

 

Die Basel- und die Bernstrasse in Luzern entwickeln sich – fernab der klassischen touristischen Ströme – in ihrer ganz eigenen Art und Weise. Erleben Sie wie 70 verschiedene Nationen in dieser bunten Umgebung miteinander den Alltag gestalten.

Das BaBeL-Quartier blickt auf eine lange Geschichte zurück. Seit 2001 läuft in diesem Luzerner ArbeiterInnen- und MigrantInnenquartier das Projekt Basel- und Bernstrasse (BaBeL) zur nachhaltigen Quartierentwicklung. Hier – vor den Toren der Luzerner Altstadt – kamen schon immer Nutzungen hin, die in der Stadt nicht willkommen waren (Siechenhaus, Henker, Pestfriedhof, stinkendes Gewerbe, Gefängnis, Kaserne, Autobahnanschluss…). Und in den Wohnungen lebten vor allem die neu zugezogenen Arbeitssuchenden. Heute sind es Migrantinnen und Migranten aus der ganzen Welt, die – auch das ist typisch – das Quartier verlassen, sobald es ihnen wirtschaftlich besser geht. Das wirkt sich auch auf die Zusammensetzung der Bevölkerung, das soziale Leben, das ansässige Gewerbe und damit auf das Image des Stadtteils aus. Tauchen Sie mit uns in diese «eigene kleine Welt» in Luzern ein.

Die Anzahl Personen ist limitiert. Gruppen auf Anfrage. Die Veranstaltung findet bei einer Teilnehmendenzahl von mindesten 10 Personen statt

Führung: Thomas Glatthard
Der Ingenieur und Raumplaner ist seit acht Jahren für das Entwicklungsgebiet Luzern Süd zuständig. Er bildet die neutrale Schnittstelle zwischen Investoren, Unternehmen und den Gemeinden. Daneben führt der selbstständige Unternehmer die Geschäftsstelle des Vereins Basel-Bernstrasse (BaBeL). Er lebt mit seiner Familie im Schönbühlquartier in Luzern.

Kosten: Die Kosten werden von Fastenopfer und Brot für alle übernommen. Eine freiwillige Kollekte nehmen wir gerne vor Ort entgegen.

Anmeldung: Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis spätestens 30. August an Phil Eicher.

Wann?

Donnerstag, 05. September 2019

16:15 bis 18:00 Uhr, mit anschliessendem Apéro

Wo ?

Treffpunkt: Historisches Museum, ca. 10 Minuten vom Bahnhof Luzern entfernt
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Kontakt

Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis spätestens 30. August an Phil Eicher,

Tel: 041 227 59 13
Email: eicher@fastenopfer.ch