Globale Solidarität. 50 Jahre ökum. Engagement für eine gerechte Welt.

 

Fastenopfer und Brot für alle lancierte 2019 ihre 50. Ökumenische Kampagne. Aus diesem Anlass organisieren die Werke zusammen mit dem Institut für Sozialethik ISE der Theologischen Fakultät der Universität Luzern eine öffentliche Tagung, die einerseits Rückblick hält auf die Geschichte und andererseits zum Dialog einlädt zu den wichtigsten Herausforderungen für die Kampagnen und die internationale Zusammenarbeit in der Zukunft.

Zur Tagung eingeladen sind Frauen und Männer, die in den letzten 50 Jahren dieses ökumenische Wirken mitgetragen haben, Interessierte und Studierende. Es geht um neue Denkansätze in der Entwicklungszusammenarbeit und die Rolle von Religion in diesem Kontext.

Im Anschluss an die Tagung sind die Tagungsteilnehmenden zu einem Apéro eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens 9. September 2019 an: ise@unilu.ch

 

Mitwirkende (gemäss Reihenfolge des Programms)

  • Prof. Dr. Robert Vorholt, Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Luzern, o. Professor für Exegese des Neuen Testaments an der Theologischen Fakultät der Univer­sität Luzern
  • Susanne Schneeberger, Reformierte Kirchen Bern – Jura – Solothurn, Fachstelle OeME
  • Anne-Marie Holenstein, Entwicklungsexpertin und ehemalige Direktorin Fastenopfer
  • Prof. Dr. Markus Ries, o. Professor für Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät und Prorektor Universitätsentwicklung der Universität Luzern
  • Katharina Boerlin, Kirche für Konzernverantwortung
  • Heinz Bichsel, Reformierte Kirchen Bern – Jura – Solothurn, Fachstelle OeME
  • Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger, o. Professor für Theologische Ethik und Leiter desInstituts für Sozialethik ISE an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern
  • Susanne Giger, Moderatorin, Dozentin, Verwaltungsrätin
  • Stellamaris Mulaeh, Koordinatorin Landesprogramm Kenia, Fastenopfer
  • Prof. Dr. Isabel Günther, Professorin für Entwicklungsökonomie, ETH Zürich (angefragt)
  • Bernd Nilles, Geschäftsleiter Fastenopfer
  • Miges Baumann, Leiter Ressort Entwicklungspolitik, Brot für alle
  • Bernard du Pasquier, Geschäftsleiter Brot für alle

 

Programm

  • 17.00–17.05 Begrüssung
  • Prof. Dr. Robert Vorholt, Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Luzern
    Tagungsmoderation: Susanne Schneeberger, Reformierte Kirche Bern – Jura – Solothurn, Fachstelle OeME
  • 17.10–17.40 Gespräch zur Geschichte der Ökumenischen Kampagne
  • Anne-Marie Holenstein, Entwicklungsexpertin und ehemalige Direktorin Fastenopfer, Prof. Dr. Markus Ries, o. Professor für Kirchengeschichte,Theologische Fakultät, Universität Luzern
  • 17.40–18.20 Praxisfenster:
  • Konzernverantwortungsinitiative, Katharina Boerlin, Kirche für Konzernverantwortung
    Blue Community – Wasser als Menschenrecht, Heinz Bichsel, Reformierte Kirchen Bern – Jura – Solothurn,Fachstelle OeME
  • 18.20–18.40 Pause
  • 18.40–19.00 Impulsreferat: Entwicklung aus sozialethischer Sicht
  • Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger, o. Professor für Theologische Ethik und Leiter des Instituts für Sozialethik ISE, Theologische Fakultät, Universität Luzern
  • 19.00–19.45 Gespräche: Die Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit
  • Moderation: Susanne Giger
    Stellamaris Mulaeh, Fastenopfer-Koordinatorin Landesprogramm Kenia, Prof. Dr. Isabel Günther, Professorin für Entwicklungsökonomie, ETH Zürich (angefragt)
    Bernd Nilles, Geschäftsleiter Fastenopfer
    Miges Baumann, Leiter Ressort Entwicklungspolitik, Brot für alle
  • 19.45–20.00 Schlusswort
  • Bernard du Pasquier, Geschäftsleiter Brot für alle

Wann?

Montag, 23. September 2019

17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Wo ?

Uni Luzern, Institut für Sozialethik, Hörsaal 9
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern

Kontakt

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens 9. September 2019 an:
Email: ise@unilu.ch

Downloads

Event Flyer