«Perspektiven»

Publikationen

Perspektiven – Das Magazin von Fastenopfer zum Lesen und Handeln. 

Sie finden das Perspektiven und das ehemalige Dossier neu in einer einzigen Zeitschrift zusammengefasst.

Der katholischen Kirche wird eher selten zugeschrieben, die Zeichen der Zeit zu erkennen. Doch es gibt Ausnahmen – wie die Amazonassynode 2019. Es ist mutig, und richtig Amazonien – die grüne Lunge der Erde, die Heimat von rund 400 indigenen Gemeinschaften – zu schützen. Nicht nur weil dort viel CO2 gebunden wird, sondern auch, weil wir von der lokalen Bevölkerung Antworten bekommen können, wie auch wir im Einklang mit der Natur leben können. Doch statt Amazonien zu schützen, wird die Region durch Abholzung, industrielle Landwirtschaft, Bergbau, Kraftwerke und Verschmutzung von Luft und Wasser bedroht. Natur und Kultur werden zerstört, die indigene Bevölkerung vertrieben.

Mit einer einzigartigen Befragung hat die katholische Kirche dokumentiert, was in Amazonien passiert, und macht den Schrei der Erde und der Armen hörbar (Laudato si’ 49). Das Vorbereitungsdokument der Synode findet klare Worte.

Mächtige Interessen treiben die Ausbeutung seit Jahrzehnten voran und es braucht Mut und Kraft, dies zu beenden. Fastenopfer will Ausdruck dieses Mutes sein, will unbequem sein und an der Seite der Betroffenen für einen grundlegenden Wandel Amazoniens eintreten.

 

Frühere Ausgaben von Perspektiven finden Sie hier.

Perspektiven 3_2019