Schutz der Rechte auf Grossfarmen und im Bergbau

Die südafrikanische Verfassung und verschiedene nationale Gesetze schützen theoretisch die Rechte der Landarbeiterinnen und - arbeiter. Die Realität sieht anders aus. Unsere Partnerorganisation vermittelt der Bevölkerung Informationen, gibt Rechtsbeistand und erarbeitet zusammen mit den Betroffenen Lösungen.

In Südafrika sind die industrielle Landwirtschaft und der Bergbau wichtige Arbeitgeber. Gleichzeitig müssen beide verheerende Folgen ihrer Arbeit für die dort ansässige Bevölkerung und ihre Umwelt verantworten.

 

15 Millionen Menschen leben auf Gemeinschaftsland ohne gesicherte Landtitel; viele davon sind von Vertreibungen durch Bergbauunternehmen bedroht. 700 000 Landarbeiter/innen leben auf privaten Grossfarmen und sind der Willkür der Farmer ausgeliefert.

 

Die Arbeits- und Wohnbedingungen sind häufig menschenunwürdig; bei Kritik droht auch ihnen Vertreibung. Die südafrikanische Verfassung und verschiedene nationale Gesetze schützen theoretisch die Rechte beider Bevölkerungsgruppen. Die Realität sieht jedoch anders aus: Die Gesetze werden häufig von landwirtschaftlichen Grossbetrieben, Bergbaufirmen und der Regierung selbst nicht respektiert oder ausgehebelt. Die Bevölkerung verfügt weder über die notwendigen Informationen zur Rechtslage noch wird sie in Verhandlungen und Konsultationen über Bergbauprojekte auf ihrem Land einbezogen.

 

Unterstützung auf regionaler und nationaler Ebene

 

Die Menschenrechtsorganisation Lawyers for Human Rights (LHR) setzt sich ein für den Schutz und die Verbesserung der Rechte von Landarbeiterfamilien und Gemeinden, welche von Bergbau betroffen sind. Sie vermittelt der Bevölkerung Informationen, gibt Rechtsbeistand und erarbeitet zusammen mit den Betroffenen Lösungen, die zu Präzedenzfällen für andere werden können.

 

Die Organisation arbeitet sowohl regional als auch national. In der Nordkap Provinz, wo sich Zitrus- und Weinplantagen befinden, liegt der Projektschwerpunkt auf dem Schutz von Wohn- und Arbeitsrechten der Landarbeiterfamilien.

 

Die Arbeit zu Rechtsverletzungen in Bergbaugebieten findet mehrheitlich im Platinumgürtel bei Pilanesberg nördlich von Pretoria mit vier Gemeinden sowie auf nationaler Ebene statt. Neben dem Rechtsbeistand ganzer Gemeinden vermittelt LHR Informationen zu relevanten Verfassungsartikeln, zum Minengesetz und zu Umweltrechten. Im Weiteren dokumentiert LHR regelmässig Verletzungen der Verfassungsrechte und der nationalen Gesetze und bringt sich in politische Diskussionen ein.

Unterstützen Sie die Menschen in Südafrika

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten

Unterlagen für Pfarreien zur Unterstützung von Projekten in Südafrika

Hier

Weitere Projekte in Südafrika

Mitbestimmung von Frauen bei grossen Minenprojekten

Das Netzwerk Women and Mining macht insbesondere die Auswirkungen der Minen auf Frauen in afrikanischen Ländern sichtbar und stärkt ihre Rechte.

mehr

Ausgewogene Ernährung in der Provinz Ostkap

Gesunde Menschen in Südafrika dank ökologischem Garten- und Heilpflanzenanbau, sowie Ernährungsberatung und Hygiene.

mehr

Gerechte Löhne und Arbeit in der Provinz Westkap

In der Wein- und Früchteproduktion in Südafrika herrschen oft prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen.

mehr

Rohstoffabbau und die Rechte der Frauen

Beim Rohstofffluch werden Auswirkungen auf Frauen kaum thematisiert. Ein Projekt in Südafrika soll sie stärken.

mehr