Madagaskar – Projektbeispiel 1

Zusammen für die Not sparen

«Wir haben erfahren, wie gut uns die gegenseitige Hilfe schützt.» Spargruppen sind wichtig – und auch die damit verbundene Solidarität.

Es sind beachtliche Zahlen: 14‘500 Spargruppen mit rund 215‘000 Mitgliedern. Drei Viertel davon konnten sich dank Spargruppen von ihren Schulden befreien. Anfang 2015 mussten viele Menschen fliehen, weil starke Regenfälle ihre Häuser überschwemmten. Für die Betroffenen ist dann die Möglichkeit zu gemeinsamen Ersparnissen und zinslosen, internen Krediten äusserst wichtig.

Gemeinsame planen sie Aktivitäten; sie legen Transportwege an, reinigen diese, bauen einfache Schulräume oder erlernen neue Landwirtschaftsmethoden. Mittlerweile besitzen auch fast alle Mitglieder eine Identitätskarte und können so ihre Bürgerrechte wahrnehmen. Doch es ist nach wie vor schwierig, eine Art Landtitel zu erhalten. Die arme ländliche Bevölkerung erhält keine staatliche Unterstützung, sie leidet weiterhin unter grosser Unsicherheit.

 

Spenden Sie jetzt für unsere Projekte in Madagaskar

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten

Unterlagen für Pfarreien zur Unterstützung von Projekten in Madagaskar

hier

Weitere Projekte

Mann zeigt Garten auf Beet

Madagaskar –
 Projektbeispiel 2

Durch Spargruppen die Ernährung sichern

Mehr
Share This