KlimaGespräche

Seinen Lebensstil auf Klimakurs bringen

Die Menschen in den Projekten von Fastenopfer sind bereits jetzt stark von den Folgen des Klimawandels betroffen. Die KlimaGespräche, welche Fastenopfer in Zusammenarbeit mit Brot für alle anbietet, unterstützen interessierte Männer, Frauen und Jugendliche, ihr Verhalten zu ändern und das eigene Leben klimafreundlich zu gestalten.

Das Recht auf Nahrung ist zunehmend gefährdet

Die Ernährung Zehntausender Menschen in unseren Programmländern ist durch die Klimaerwärmung bedroht, obwohl sie am wenigsten dazu beitragen. Dürren und Überschwemmungen kommen öfters vor, Missernten häufen sich. Die grosse Klimakrise ist nur dann abwendbar, wenn wir alle entschieden unseren Beitrag leisten. Dazu gehört, dass wir auch als Individuen unseren Lebensstil ändern und genügsamer leben. Doch ist es nicht einfach, das eigene Leben auf einen klimafreundlichen Kurs zu bringen – sowohl aus psychologischen und sozialen wie auch aus praktischen Gründen.

Es geht um langfristige Verhaltensänderung

Diese Feststellung veranlasste eine britische Psychotherapeutin und einen Ingenieur dazu, die KlimaGespräche zu entwickeln. Die Methode wird inzwischen in vielen Ländern angewandt und durch Fastenopfer und Brot für alle in der Deutschschweiz verbreitet. Die Klimagespräche vereinen technische und psychologische Aspekte und setzen dabei auf die Dynamik und Unterstützung der Gruppe. Mit Erfolg: Untersuchungen zeigen, dass es Menschen dank der aktiven Teilnahme den KlimaGesprächen gelungen ist, ihr Verhalten zu ändern und somit ihren CO₂-Ausstoss innert vier bis fünf Jahren zu halbieren.

Die Klimagespräche setzen auf die Dynamik der Gruppe, um den Treibhausgas-Ausstoss zu reduzieren

Dank der KlimaGespräche kann das eigene Verhalten reflektiert und verändert werden: «Der Klimawandel setzt mir zu. Die KlimaGespräche haben mir geholfen zu erkennen, wo ich selbst stehe und wie ich Veränderungen persönlich anpacken kann“, sagte M.Wälti, eine Teilnehmerin eines Zyklus KlimaGespräche.

Ich unterstütze die Zukunftwerkstatt Wandel von Fastenopfer, weil sie sich für einen Wandel in der Schweiz einsetzt. 

Jetzt spenden!

Der Austausch in der Gruppe ist zentral

Die KlimaGespräche basieren auf der Erkenntnis, dass wir zwar alle um die Folgen des Klimawandels wissen, uns jedoch verschiedene Faktoren davon abhalten, unser Verhalten zu ändern. An sechs Abenden werden die eigenen Gewohnheiten in Bezug auf Wohnen, Mobilität, Ernährung und Konsum analysiert und konkrete Ziele ins Auge gefasst. Gleichzeitig werden innere Prozesse beleuchtet, die eine langfristige Verhaltensänderung erschweren. Besonders wichtig in den KlimaGesprächen ist der Austausch in der Gruppe. So sagt eine Teilnehmerin: «Ich traf hier auf Leute, die die gleichen Probleme und Sorgen haben, und auf andere, die teilweise schon viel weiter sind. Beides hat mir geholfen, mit meinen Themen weiterzukommen».
Es werden auch KlimaGespräche für junge Erwachsene angeboten. Dies bringt Personen in ähnlichen Lebenssituationen zusammen, was die gegenseitige Unterstützung fördert.

So können Sie die Zukunftswerkstatt Wandel und die Klimagespräche unterstützen

Schweiz FO SEKO

MIt ihrer Teilnahme an einem KlimaGesprächs-Zyklus

Melden Sie sich hier für eines der aktuellen KlimaGespräche an – analysieren Sie mit weiteren Interessierten aus ihrer Region Ihren Energieverbrauch und planen Sie Ihre persönlichen Veränderungen. 

 

 
Bild Klimagespräche

MIt einer Spende

Mit eine finanziellen Unterstützung ermöglichen Sie die Arbeit der Zukunftswerkstatt Wandel von Fastenopfer und die erfolgreiche Durchführung der Klimagespräche.

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten.

Unterstützen Sie die Menschen in Brasilien
Daniel Wiederkehr

«Fastenopfer analysiert die globalen Herausforderungen
und hilft, Solidarität praktisch umzusetzen.»

Daniel Wiederkehr, Zukunftswerkstatt Wandel Deutschschweiz

041 227 59 48
Mail