Gorom-Gorom sichert Ernährung mit Landtiteln

Im Norden Burkina Fasos kommt es vermehrt zu Konflikten zwischen Bauern- und Viehzüchterfamilien: Friedliche Lösungen müssen her.

Der Norden von Burkina Faso liegt in der Sahelzone, einer Region in der viele halb-nomadische Viehalter leben. Die veränderten Umweltbedingungen durch den Klimawandel und die Wüstenbildung aufgrund der unregelmässigeren und spärlicheren Regenfälle, verbunden mit einer wachsenden Bevölkerungszahl und veralteten Formen der Viehhaltung erschweren die Lebensbedingungen für die Nomaden und erhöhen den Druck auf die natürlichen Ressourcen wie Weideplätze und Bäume.

 

Mit dem Konflikt im Norden Malis und den vielen Flüchtlingen, die nach Burkina Faso geflohen sind, wurde der Druck noch höher.

 

Die Fastenopfer-Partnerorganisation Maroobe spielt eine wichtige und schwierige Rolle in der Region, da sie versucht, eine gemeinsame Nutzung der Ressourcen zu fördern.

 

Damit versuchen sie auch, Konflikte zu vermindern und ein friedliches Nebeneinander zwischen Viehzüchtern sowie Bauern und Bäuerinnen zu unterstützen. Zum Beispiel unterstützt Maroobe die Bevölkerung bei ihren Bemühungen, ihre landwirtschaftlichen Erträge und die Produktion von Futtermittel zu steigern.

 

Weideland juristisch absichern

 

Kernstück ihrer Arbeit ist Adjeguir, eine Zone von 35’000 Hektaren, die von den Nomaden als Weideland genutzt wird. Diese Zone wurde im Verlauf der vergangenen Projektphase von den lokalen Behörden anerkannt. Dieser Schritt ist für alle Beteiligten sehr wichtig, denn durch die wilde Nutzung durch die lokale Bevölkerung und Nomaden aus anderen Gebieten ist eine Über- und Falschnutzung entstanden, welche zu einer massiven Verschlechterung des Weidelandes geführt hat.

 

Das vorliegende Projekt baut auf der juristischen Absicherung der Zone auf und verbessert mit verschiedenen Aktivitäten die Lebensbedingungen für die unterschiedlichen Gruppen in der Region.

 

Durch die aufeinander abgestimmten Projektinhalte, wird die Ernährungssituation für alle Zielgruppen nachhaltig verbessert und es werden Konflikte vermieden. Hierfür erhalten die Akteurinnen und Akteure auf ihre Aktivitäten abgestimmte Ausbildungen in nachhaltiger Landwirtschaft und Viehzucht und werden bei der Anwendung der erlernten Methoden von Maroobe begleitet.

Unterstützen Sie die Menschen in Burkina Faso

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten

Unterlagen für Pfarreien zur Unterstützung von Projekten in Burkina Faso

Hier

Weitere Projekte in Burkina Faso

Agrarökologie stärkt Bäuerinnen und Bauern

Wir unterstützen rund 1000 Menschen im Norden Burkina Fasos, wo wenig Niederschlag und starke Bodendegradation herrschen.

mehr

Wald schonen und dabei das Überleben sichern

Bodenübernutzung, Klimawandel und Brandrodungsbau haben das ökologische Gleichgewicht im Nordwesten Burkina Fasos empfindlich gestört.

mehr