Fastenopfer heisst ab 01.01.2022:
Fastenaktion  
Gemeinsam Hunger beenden
Der Name ändert, unsere Werte bleiben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
close-disruptor

Unterwegs zu einem sozialen und gerechten Energiewandel

Erneuerbare Energien für alle

Der Klimawandel und die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens beschäftigen uns alle – weltweit. Die kolumbianische Organisation Censat arbeitet seit langem zum Thema Energie und Klimagerechtigkeit und fördert erneuerbare und alternative Energieformen.

Energie für benachteiligte Gemeinschaften

Als Organisation mit guten Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften ist es Censat, der Partnerorganisation von Fastenopfer, wichtig, auch benachteiligten Menschen in der Energie- und Klimadebatte eine Stimme zu verleihen. Denn oft sind es die abgeschieden lebenden Gemeinschaften, die einerseits besonders drastisch von klimatischen Veränderungen betroffen sind und andererseits nur begrenzten Zugang zu sauberer Energie haben. Deshalb setzt sich Censat auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene für sie ein. Mit dem vorliegenden Projekt möchte Censat auf den bestehenden Erfahrungen und Grundlagen aufbauen und insbesondere ihre anwaltschaftliche Arbeit für bessere rechtliche Rahmenbedingungen verbessern, um die gemeinschaftlich initiierten Energieprojekte fördern.

Lobbyarbeit für erneuerbare Energien

Konkret verfolgen die Mitarbeitenden von Censat drei strategische Linien: Als erstes gibt es Lobbyarbeit auf nationaler Ebene in Kolumbien. Dafür analysiert Censat unter anderem Gesetzesinitiativen wie das Gesetz zu erneuerbaren Energien der Regierung und bringt Verbesserungsvorschläge ein. Als zweites stärkt Censat Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft in ihrem Engagement für eine alternative Energieversorgung. Sie organisiert zum Beispiel den Austausch von Organisationen und Einzelpersonen, welche sich für eine gerechte Verteilung der Energie einsetzen. Ziel ist es, in Kolumbien ein breites Verständnis dafür zu schaffen, wie ein sozialer und gerechter Energiewandel aussehen kann. International strebt Censat einen vertieften Austausch an mit Nichtregierungsorganisationen in Lateinamerika zum Thema «Alternative Energien». Sie hoffen, dadurch auch die Zivilgesellschaft zu stärken.

Censat in Kolumbien: Solarpanele werden auf dem Wasserreservoir montiert.

Neben dem politischen Engagement auf nationaler und internationaler Ebene plant und baut Censat zusammen mit der Bevölkerung kleine Energieanlagen. Hier wurden in einem Dorf zwei grosse Solarpanele auf dem Wasserreservoir des Dorfes montiert. Die Energie wird gespeichert und vor allem für das elektrisches Licht genutzt. 

Ich unterstütze das Engagement von Fastenopfer für erneuerbare Energie in Kolumbien.

Jetzt spenden!

Lokale Energieprojekte errichten und Erfahrungen weitergeben

Als drittes fördert Censat kleine alternative Energieprojekte, um konkrete Erfahrungen zu sammeln. Trotz Einschränkungen durch Corona-Vorschriften gelang es 2020 in den Gemeinden Antioquia, Santander und Caquetá 19 Personen mit erneuerbaren Energietechniken vertraut zu machen. Zu Übungs- und Demonstrationszwecken wurden dabei zwei Solar- und drei Biogasanlagen, drei Solartrockner für Früchte und Gemüse sowie acht energieeffiziente Kochherde gebaut. Dazu wurden leicht verständliche Handbücher rund um die verwendeten Technologien und die Wartung der Anlagen erstellt. Derzeit wird die Wirkung dieser Energieanlagen und Kochherde auf die Nutzerinnen und Nutzer sorgfältig ausgewertet. Diese und weitere Erfahrungen werden zudem auf der Website der Organisation aufbereitet und ausgewählte Elemente für das internationale Publikum auf Englisch übersetzt.

So können Sie unsere Arbeit zu Energie und Klimagerechtigkeit unterstützen:

International IPR 2021

Mit 50 Franken für Lobbyarbeit

Sie unterstützen Lobbyarbeit auf nationaler Ebene: Censat prüft Gesetzesinitiativen zu erneuerbaren Energien und macht Verbesserungsvorschläge zugunsten der benachteiligten Bevölkerung. 

 
International IPR 2021

Mit 80 Franken für mehr Engagement

Sie fördern das zivilgesellschaftliche Engagement für eine alternative Energieversorgung in Kolumbien. Dadurch wird das Verständnis gestärkt für einen sozialen und gerechten Energiewandel – bei Organisationen ebenso wie bei Einzelpersonen. 

International IPR 2021

Mit 150 Franken für alternative Energieprojekte

Sie ermöglichen erneuerbare Energietechniken wie Solaranlagen oder energieeffiziente Kochöfen. Der ständige Austausch der Nutzerinnen und Nutzer sowie eine sorgfältig aufgebaute Webseite verbreiten die Anwendung der neuen Techniken.

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten.

Unterstützen Sie die Menschen in Kolumbien

Aktuelle Informationen zu Klimagerechtigkeit weltweit

Kolumbien: Proteste, Armut und Hunger

28.06.2021

Die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben die Menschen in Armut und Hunger gestürzt. Bei Demonstrationen reagiert die Polizei mit Gewalt. Nun rufen Religionsvertreter zum Dialog auf

Den Worten müssen Taten folgen

16.11.2021

Abschlussommentar von Stefan Salzmann zum Weltklimagipfel COP26 in Glasgow.

Fastenopfer Anlass an einer Klimakonferenz COP26 in Glasgow mit indigenen Gemeinschaften aus Brasilien.© Stefan Salzmann, Fastenopfer

Die Welt soll die dunkle Seite der Energie-Projekte kennen

11.11.2021

Indigene Gemeinschaften aus Brasilien erhalten dank Fastenopfer an der COP26 in Glasgow eine Stimme. Sie leiden unter Vertreibung und Brandrodungen.

Sonja Lüthi

«Ihr Engagement für unsere Südpartner ist sehr wertvoll! Bei der Projekt- und Programmauswahl unterstütze ich Sie gerne.»

Sonja Lüthi
Verantwortliche Projektservice

+41 41 227 59 32
Mail