Mit Theaterstücken und Radiosendungen informieren und Lösungen suchen

Aufklärung über die Gefahren des Goldschürfens

Was früher ein kleiner Zusatzverdienst für junge Männer war, bedroht heute die Selbstversorgung der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Burkina Faso: Die Goldschürferei. Orcade sucht mit jungen Goldsuchern und ihren Familien nach Möglichkeiten, wie man beides sinnvoll verbinden kann, ohne dass der Boden weiter vergiftet und die Gesundheit der jungen Männer frühzeitig zerstört wird.

Der Goldrausch wirkt sich negativ auf die Ernährung aus

Das Schürfen nach Gold war in Burkina Faso traditionell ein wichtiges Zusatzeinkommen während der Trockenzeit. Denn dann gibt es keine Arbeit auf den Feldern. Doch vor bald 10 Jahren setzte nach der Entdeckung neuer Goldadern ein Goldboom ein. Zehntausende junger Männer suchen heute ihr Auskommen in einer der zahlreichen kleinen Minen. Auch Frauen und Kinder arbeiten mit. Sie graben mit primitiven Mitteln nach goldhaltigem Gestein oder nutzen hochgiftige Chemikalien wie Quecksilber mit blossen Händen. Flüsse und Quellen werden verschmutzt. Ihre Gesundheit leidet und Unfälle in den engen Schächten sind an der Tagesordnung. Gleichzeitig fehlen die kräftigen jungen Männer als wichtige Arbeitskräfte auf den Feldern ihrer Familien. Die Ernten werden kleiner, wertvolles Wissen über die Landwirtschaft geht verloren. Die Schulbildung der Kinder und Jugendlichen leidet.

Die gemeinsame Suche nach Lösungen

Orcade, die Partnerorganisation von Fastenopfer diskutiert mit betroffenen Familien, wie die Aktivitäten der Goldschürferei mit jener der Landwirtschaft verbunden werden können. Ziel ist, die negativen Folgen auf die Landwirtschaft zu verhindern. Denn nur so ist die Ernährungssicherheit und Versorgung der Familien auf dem Land langfristig gesichert. Nur so bleibt die Produktion erhalten und bleiben die Preise für Nahrungsmittel auf einem erträglichen Niveau. Ein Lösungsweg ist, dass die Gewinne der Goldschürferei innerhalb der Familie bleiben und wieder in die Landwirtschaft investiert werden.

Burkina Faso IDHD

Goldschürfen gefährdet die Umwelt, die Selbstversorgung und die Gesundheit der lokalen Bevölkerung. Sensibilisierung und Dialog bringen es in Einklang mit den Aktivitäten der Landwirtschaft.

Ich unterstütze das Engagement von Fastenopfer für langfristige Ernährungssicherheit in Burkina Faso

Jetzt spenden!

Erfolgreicher Einsatz von Theatergruppen und Radiosendungen

Das vorangehende Projekt von Orcade trug dazu bei, dass viele Menschen die Probleme des Goldschürfens besser verstanden. Ein gutes Medium sind Theatervorstellungen zum Thema, welche das Publikum ins Spiel einbeziehen. Anschliessend an die Vorstellung können die Zuschauerinnen und Zuschauer mit den Personen aus dem Stück weiter über die Probleme und mögliche Lösungen diskutieren. Auch ein guter Kontakt zu den Medien ist zentral. Orcade organisiert Radiosendungen, um der Bevölkerung allgemein – aber auch der Politik – die Problematik zu verdeutlichen. Diese beiden Mittel werden weiterhin eingesetzt. Verstärkt arbeitet Orcade seit einer Weile mit den Vereinigungen der Goldschürfer zusammen. Denn gemeinsam können sie mehr erreichen.

So können Sie unsere Arbeit in Burkina Faso unterstützen:

burkina faso bild 1

Mit 50 Franken für Sensibilisierung

Sie ermöglichen Theatervorstellungen und Radiosendungen und sorgen dadurch für ein breiteres Bewusstsein der gesamten Bevölkerung für die Gefahren des Goldschürfens.

.

 
Burkina Faso TIKARE

Mit 80 Franken für mehr Sicherheit

Sie verbessern die Arbeitsbedingungen der Frauen und Männer an den Goldschürfestätten und sorgen so für eine bessere Gesundheit.

Burkina Faso SOUTONG NOOMA

Mit 150 Franken für den Erhalt der Landwirtschaft

Sie unterstützen Familien darin, Goldschürferei und Landwirtschaft zu verbinden. Somit sind die Versorgung der Familien sowie faire Nahrungsmittelpreise gewährleistet.

 

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten.

Unterstützen Sie die Menschen in Burkina Faso

Aktuelle Informationen zu Burkina Faso

Burkina Faso: Angst lähmt die «aufrechten Menschen»

30.04.2020

In Burkina Faso - einem der ärmsten Länder der Welt - reagiert die Politik mit Ausgangsverboten. Das treibt die Bevölkerung noch weiter in die Armut.

Goldmine Balong-tanga beim Dorf Tikaré: Kleinschürfer Marc Gansoré (38) bei der Arbeit. Mit einem Pickel gräbt er nach Gold.

Fastenopfer auf dem 3. Platz für PR-Bild des Jahres

19.08.2016

Zwei Bilder von Fastenopfer zum Goldabbau in Burkina Faso haben es in die engere Auswahl zum PR-Bild des Jahres 2016 geschafft. Eins wurde nun ausgezeichnet.

Profit wichtiger als Menschenrechte? Gold glänzt nicht für alle gleich

15.02.2016

Rund um den Goldabbau werden vielerorts Menschenrechte verletzt und Landstriche vergiftet – so auch in Burkina Faso, wie eine Studie von Fastenopfer zeigt.

Sonja Lüthi

«Ihr Engagement für unsere Südpartner ist sehr wertvoll! Bei der Projekt- und Programmauswahl unterstütze ich Sie gerne.»

Sonja Lüthi
Verantwortliche Projektservice

+41 41 227 59 32
Mail