Sichere und faire Produktion von Kleidern

Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie müssen sich verbessern. Deshalb setzt sich Fastenopfer für eine faire Bekleidungsindustrie ein.

Weltweit leiden Millionen von Arbeiterinnen und Arbeitern unter den schlechten Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie. Ihre Löhne sind oft zu niedrig, um davon zu leben.

 

Deshalb unterstützt Fastenopfer die Fair Wear Foundation. Diese fördert saubere, sichere und faire Produktionsprozesse. Das bedeutet auch, dass die Arbeitsbedingungen in der ganzen Lieferkette verbessert werden sollen. Dafür arbeitet die Fear Wear Foundation direkt mit betroffenen Arbeiterinnen und Arbeitern sowie Gewerkschaften und Textilunternehmen zusammen.

 

 

Unterstützen Sie unser Engagement für nachhaltiges Wirtschaften

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten

Weitere Infos zu nachhaltigem Wirtschaften finden Sie

hier

Weitere Projekte zu Fairem Handel

Jugendliche sitzen in einem Kreis

Fairness lernen im Sommerlager

Kinder und Jugendliche lernen in dem Sommerlagern von Blauring, Jungwacht und Pfadi fair und umweltgerecht zu handeln.

Mehr
akte: Tourismus, der den Armen nützt

Die lokale Bevölkerung in Entwicklungsländern profitiert oft wenig vom Tourismus. Deshalb beteiligt sich Fastenopfer beim Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung. Dieser informiert auf seiner Website www.fairunterwegs.ch über sinnvolle, entwicklungsfördernde Reisen in arme Ländern. Zudem führt er einen kritischen Dialog mit grossen Reiseveranstaltern, um negative Auswirkungen des Tourismus zu verhindern.

Tourismus, der den Armen nützt

Menschen in Entwicklungsländern profitieren oft wenig vom Tourismus. Eine Fachstelle setzt sich für sie ein.

Mehr
Fairtradeschild mit Brot

Schweizer Städte und Gemeinden handeln fair

Fair Trade Town zeichnet Städte und Gemeinden aus, die sich für Fairen Handel einsetzen.

Mehr
Share This