Philippinische Schulkinder erhalten Unterstützung von Jungwacht Blauring

27.03.2017

In der Solidaritäts-Aktion «jubla.infanta» engagieren sich während der Fastenzeit in der ganzen Deutschschweiz Kinder und Jugendliche von Jungwacht Blauring (Jubla) solidarisch für philippinische Kinder. Unterstützt wird ein Vorschul-Projekt von Fastenopfer. Im Vorjahr sammelten 3700 beteiligte Kinder und Jugendliche rund 30’000 Franken. Nebst dem Spendensammeln geht es besonders um Wertevermittlung und die innere Motivation für solidarisches Denken und Handeln.

 

Dank der Solidaritätsaktion erhalten 120 Kinder in einem kleinen philippinischen Fischerdorf Zugang zu ausgewogener Ernährung, Bildung und hygienischer Grundversorgung. Für diese von Armut und Umweltkatastrophen betroffenen Kinder sind dies die wichtigsten Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Leben. Das Projekt wird von Fastenopfer professionell begleitet.

 

Spielerisch «lernen», solidarisch zu sein

 

Die beteiligten Kinder und Jugendlichen in der Schweiz lernen von klein auf, sich solidarisch zu engagieren. Sie und die angesprochene Bevölkerung werden für Gerechtigkeits-Themen sensibilisiert. Auf spielerische Art uns Weise wird aufgezeigt, dass es grosse globale Unterschiede gibt und dass Wohlstand keine Selbstverständlichkeit ist.

 

So werden etwa mittels Geländespielen, Quizzen, Memorys oder Kochrezepten die unterschiedlichen materiellen und kulturellen Bedingungen zwischen der Schweiz und den Philippinen dargestellt. Wichtigstes Ziel ist die Förderung einer solidarischen Grundhaltung, welche wider alle Ohnmachts-Gefühle auch ins Handeln übergehen soll. 

 

Dem «anderen Ende der Welt» ein Gesicht geben

 

Dass mit dem Engagement ein Projekt in den Philippinen unterstützt wird, ist kein Zufall: Die Jubla pflegt eine Partnerschaft mit dem philippinischen Kinder- und Jugendverband «Chiro». Alljährliche gegenseitige Austauschreisen schaffen persönliche Begegnung und damit einen konkreten Bezug. Das lässt die Welt ein Stück zusammenrücken.

 

 

Eine langjährige Partnerschaft

 

Die Jubla war in den 1960er-Jahren massgeblich an der Gründung von Fastenopfer mitbeteiligt und pflegt mit dem Hilfswerk eine intensive und langfristige Partnerschaft. Mit über 29’000 Mitgliedern ist sie der grösste katholische Kinder- und Jugendverband der Schweiz. Rund 9’000 Leitende organisieren in 3 Millionen Stunden Freiwilligenarbeit Gruppenstunden, Scharanlässe und Lager für Kinder.

Video: Die Kinder- und Jugendlichen der Jubla Ratatouille Fribourg engagieren sich mit Selbstgemachtem für philippinische Kinder.

Unterstützen Sie die Menschen auf den Philippinen

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten

Share This