Guatemala: Nach der Explosion versank alles unter einem gewaltigen Ascheregen

13.06.2018
Der Volcán de Fuego (spanisch für Feuervulkan) ist ein aktiver, fast 4 km hoher Vulkan im Süden Guatemalas.

Eine Woche nach dem Ausbruch des Volcán de Fuego in Guatemala zeigt sich langsam das Ausmass der Zerstörung: Auch Fastenopfer-Projekte sind betroffen.

Am Sonntag, 3. Juni um 6:00 Uhr morgens, begann der Vulkan Fuego seine zweite Eruption in diesem Jahr. Die Katastrophe trifft die Menschen in Guatemala hart – es ist eines der ärmsten Länder Mittelamerikas.

 

Mindestens ein Dorf im Zentrum der Katastrophe wurde total zerstört. Im Umkreis von 40 Kilometern regnete es Asche. Mehr als hundert Tote wurden geborgen, mindestens 200 Menschen werden noch immer vermisst. 3‘300 Personen leben in Notunterkünften. Wichtige Strassen und Brücken sind verschüttet, viele Ernten verloren, Wasserquellen und Ackerland im Ascheregen untergegangen.

 

«Wir wissen nicht, wohin. Immerhin hilft man uns hier und gibt uns zu essen. Egal, was morgen wird – am Leben zu sein, ist das Wichtigste.» sagt ein Überlebender aus San Miguel Los Lotes.

 

Auch unsere Partnerorganisationen in Sacatepéquez, und Chimaltenango sind vom Vulkanausbruch betroffen.

 

«Die Menschen, die wir besuchen konnten, sind unendlich traurig, viele haben durch den Ascheregen alles verloren: Familienangehörige, Tiere und ihre Ernte. Andere sind gesundheitlich sehr gefährdet oder stehen vor blockierten Strassen.» sagt José Apolinario Estrada vom Fastenopfer-Projekt Komon Mayab’.

 

Fastenopfer möchte seinen lokalen Partnern zusätzliche Mittel bereitstellen, damit die Menschen bald in ihre Dörfer zurückkehren können und die Felder wieder Früchte tragen – heute, morgen, aber auch in weiter Zukunft, wenn die unmittelbare Not durch den Vulkan mindestens ein wenig eingedämmt ist.

 

[donation_teaser teaser_theme=“donation-teaser-light“ show_sidecontent=“0″ donation_page_id=“1580″ title=“Unterstützen Sie die Menschen in Guatemala“ nextbutton=“Spenden“ campaign_id=“8352″]

(Zur Vergrösserung auf die Bilder klicken)

Guatemala, der Staat in Zentralamerika im Süden der Halbinsel Yucatán.
Guatemala, der Staat in Zentralamerika im Süden der Halbinsel Yucatán.
In den Departementen Sacatepéquez und Chimaltenango rund um den Vulkan Fuego begleitet Fastenopfer zusammen mit Brot für alle Projekte rund um Ernährungssicherheit und politischer Mitsprache der lokalen Bevölkerung.
In den Departementen Sacatepéquez und Chimaltenango rund um den Vulkan Fuego begleitet Fastenopfer zusammen mit Brot für alle Projekte rund um Ernährungssicherheit und politischer Mitsprache der lokalen Bevölkerung.

Vorher – Nachher

Bilder, die uns unsere Koordinatorin Ines Perez aus Guatemala geschickt hat, und die das Gebiet vor und nach dem Vulkanausbruch zeigen (Bilder: Fastenopfer).