Fastenopfer heisst ab 01.01.2022:
Fastenaktion  
Gemeinsam Hunger beenden
Der Name ändert, unsere Werte bleiben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
close-disruptor

Schweiz

Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil

Fastenopfer fördert in der Schweiz eine Dynamik des Wandels, welche soziale und ökologische Gerechtigkeit miteinander verknüpft. Inspiriert wird diese Bewegung durch die Enzyklika Laudato si‘, die für eine befreiende Bescheidenheit eintritt.

Die Förderung eines sozialen, wirtschaftlichen, politischen und individuellen Wandels steht im Zentrum der Strategie von Fastenopfer. Gemäss den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der UNO muss die Verantwortung für diesen Wandel zwischen Nord und Süd geteilt werden. In der Schweiz engagiert sich Fastenopfer mit seinen Partnern daher für alternative Lebensstile und gegen ungerechte politische Strukturen. Wir setzen uns ein für fairen Handel und für inneren und äusseren Wandel.

2019 gründete Fastenopfer mit Brot für alle die Zukunftswerkstatt Wandel. Sie experimentiert mit Initiativen, welche das traditionelle Weltbild infrage stellen, das von einem unbegrenzten Wachstum ausgeht. Diese Initiativen werden mit ganz verschiedenen Gruppen und Organisationen umgesetzt: von Kirchen über die Zivilgesellschaft bis hin zu Jugendbewegungen. Es geht darum, neue Lebensformen auszuprobieren. Es geht um eine ökologische Umkehr, wie sie Papst Franziskus in Laudato si‘ beschrieben hat.

Unterstützung für Organisationen der katholischen Kirche der Schweiz

Im Rahmen des Programms in der Schweiz unterstützt Fastenopfer zehn kirchliche Partnerorganisationen. Sie beschäftigen sich mit Sozialethik, Menschenrechten, Nachhaltigkeit und internationaler Solidarität. Einige Partner erhalten von Fastenopfer Unterstützung bei ihrer Informations- und Sensibilisierungsarbeit.

Ziele

  • 200 Männer und Frauen reduzieren nach der Teilnahme an den KlimaGesprächen ihren ökologischen Fussabdruck massgeblich.
  • Kinder und Jugendliche in kirchlichen Verbänden und Ministrant/innen werden sensibilisiert für die Themen der weltweiten Ungerechtigkeit und Solidarität.
  • Das Netzwerk der Schweizer Partner von Fastenopfer setzt sich für internationale Solidarität und nachhaltige Entwicklung ein.
  • In Pfarreien und Institutionen der katholischen Kirche der Schweiz werden ökologische Ansätze gefördert.

Fastenopfer feiert 60 Jahre Jubiläum

10.09.2021

60 Jahre Jubiläum von Fastenopfer: Festakt mit Podiumsdiskussion und Bekanntgabe von neuem Namen.

Die Menschenrechte wahren

18.06.2021

Zehn Jahre nach der Verabschiedung der Uno-Leitlinien zu Wirtschaft und Menschenrechten ist in der Schweiz fast nichts geschehen. Fastenopfer setzt sein Engagement dafür fort.

Kolumbien, Projekt Atucsara. Sabine Majil Manrique Foto: Fastenopfer/Jose Pena 2020

Die Arbeit von Fastenopfer wirkt auch in schwierigen Zeiten

27.05.2021

Zum Jahresbericht 2020: Die Projekte von Fastenopfer sichern auch während einer weltweiten Pandemie den Menschen Zugang zu Nahrung, Saatgut oder Solidaritätsk…

Beispiel Burkina FasoLebenserwartungKindersterblichkeitAlphabetisierungBevölkerung
56 Jahre10.2 %23.6 %17 Mio.
83 Jahre0.43 %99.6 %7.96 %
Beispiel Burkina Faso
Lebenserwartung56 Jahre83 Jahre
Kindersterblichkeit10.2 %0.43 %
Alphabetisierung23.6 %99.6 %
Bevölkerung17 Mio.7.96 %

Kampagnen und Projekte in der Schweiz

Mehr Nachhaltigkeit im Lagerleben

Faires Lager sensibilisiert Kinder und Jugendliche in der Schweiz für globale Zusammenhänge und motiviert sie, bewusst und nachhaltig zu handeln.

Mehr
Klimagespräche 2020, Foto: Fastenopfer

Seinen Lebensstil auf Klimakurs bringen

Die KlimaGespräche unterstützen interessierte Männer, Frauen und Jugendliche in der Schweiz, ihr Verhalten zu ändern und das eigene Leben klimafreundlich zu gestalten.

Mehr

Würdige Arbeitsbedingungen für unsere Produkte

Swiss Fair Trade vereint Unternehmen, welche Fair Trade-Produkte anbieten, um den fairen Handel in der Schweiz und weltweit zu fördern.

Mehr

Arbeitsbedingungen: High Tech – No Rights?

Die Kampagne thematisiert immer wieder die prekären Arbeitsbedingungen in der Elektronikindustrie - im Moment geht es um die Elektromobilität.

Mehr

Tourismus, der den Armen nützt

In armen Ländern profitiert die arme Bevölkerung nur selten vom Tourismus. Eine Fachstelle sich in der Schweiz setzt sich für konkrete Änderungen ein.

Mehr

Sichere und faire Produktion von Kleidern

Arbeitsbedingungen in der gesamten Lieferkette von Kleidern sollen sich - in Zusammenarbeit mit Arbeiterinnen und Arbeitern - verbessern.

Mehr

Leitung Sensibilisierung und Kooperationen

Dorothée Thévenaz Gygax

+41 21 617 88 93
Mail

Für eine gerechtere Welt und die Überwindung von Hunger und Armut