Philippinen

Mit Know-How gewappnet gegen Hunger und Wirbelstürme

Reichtum und Land sind im Inselreich sehr ungleich verteilt. Infolge des Klimawandels fegen immer mehr Wirbelstürme übers Land und bringen Fischer- und Kleinbauernfamilien um Haus und Einkommen.

Mit der Wahl von Präsident Duerte 2016 hat sich die Situation der Menschenrechte weiter verschlechtert. Er führt einen widerrechtlichen Kampf gegen Kriminalität und Drogenhandel, der bereits Tausenden das Leben gekostet hat.

 

Der Rohstoffabbau wird vorangetrieben – dies meist in Gebieten, wo Regenwald wächst und indigene Völker seit Generationen leben. Klimawandel und seine Folgen machen dem Land zunehmend zu schaffen.

 

Menschen befähigen, zu handeln – lokal und national

 

Partnerorganisationen von Fastenopfer informieren die Öffentlichkeit über Verletzungen der Menschenrechte, vor allem rund um den Rohstoffabbau, und beraten Personen, deren Rechte missachtet werden.

 

Bäuerinnen und Bauern in ländlichen Gebieten lernen ausserdem, mit welchen Anbaumethoden sie ihre Produktion erhöhen können, pflanzen zusätzlich Gemüse und Obstbäume. Ähnlich an den Küsten: Wissen, wie sich die Fische weiterverarbeiten lassen und Seegras ernten lässt, bringt den Fischerfamilien Mehrertrag. Darüber hinaus werden Fischer- und Bauernfamilien darin unterstützt, ihren Anliegen bei den Behörden Gehör zu verschaffen.

 

Zentral für viele Menschen ist auch das Wissen, wie man sich besser gegen die häufig vorkommenden Wirbelstürme wappnen, sich gegenseitig beim Wiederaufbau helfen und mit traumatischen Erfahrungen umgehen kann. Dabei unterstützen wir sie.

 

Was wir mit Ihrer Hilfe erreichen wollen

  • 979 Bauern- und Fischerfamilien lernen, wie sie Landwirtschaft und Fischerei der Klimaveränderung anpassen und genügend produzieren können.
  • 5000 Personen, die Hälfte davon Frauen, sind über ihre Rechte informiert und organisieren sich, um diese gemeinsam einzufordern.
  • 65 Männer und 90 Frauen werden für psychosoziale Begleitung ausgebildet.
  •  

Eine unerschrockene Kämpferin für die Menschenrechte

27.12.2017

Schwester Mary John aus den Philippinen ist 80 und kein bisschen müde. Seit Jahren setzt sie sich mutig für Frauenrechte und Geschlechter-Gerechtigkeit ein.

Supertaifun jagt über die Philippinen

15.09.2018

Auf den Philippinen ist heute Morgen der Supertaifun Mangkhut auf die Hauptinsel Luzon getroffen - auch auf Projektgebiete von Fastenopfer.

Ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichtet

28.05.2018

2017 stand im Zeichen der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Unser Jahresbericht zeigt: Umwelt- und Lebensstilfragen begegnet Fastenopfer mit neuer St…

PhilippinenLebenserwartungKindersterblichkeitBNE pro KopfBevölkerung
69 Jahre3.0 %3 270 US-$98.39 Mio.
83 Jahre0.43 %82 430 US-$7.96 Mio.
Philippinen
Lebenserwartung69 Jahre83 Jahre
Kindersterblichkeit3.0 %0.43 %
BNE pro Kopf3 270 US-$82 430 US-$
Bevölkerung98.39 Mio.7.96 Mio.

Projekte auf den Philippinen

Frauen können sich nun auch einbringen

Frauen bleibt Zugang zu Land, Wasser, Produktionsmittel oder Krediten oft verwehrt. Auf den Philippinen soll sich dies verbessern.

Mehr

Die Insel Panay appelliert an die Regierung

Nachdem die Nahrungsengpässe auf der Insel der Philippinen verbessert wurde, sollen sich die Menschen auf politischer Ebene Gehör verschaffen können.

Mehr

Die Agtas sind gestärkt

Der Lebensraum der Agtas auf den Philippinen wird immer kleiner. Die Gemeinschaften müssen sich organisieren, um sich für ihr Land wehren zu können.

Mehr

Landesprogramm Philippinen

Helena Jeppesen
Helena Jeppesen

Programmverantwortliche Philippinen und Laos

+41 41 227 59 88
Mail

Bembet Madrid
DevSouth Consultancy

Koordination

Alle Unterlagen zu den Philippinen finden Sie

hier

Unterstützen Sie die Menschen auf den Philippinen

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten