Philippinen

Mit Know-How gewappnet gegen Hunger und Wirbelstürme

Reichtum und Land sind im Inselreich sehr ungleich verteilt. Infolge des Klimawandels fegen immer mehr Wirbelstürme übers Land und bringen Fischer- und Kleinbauernfamilien um Haus und Einkommen.

Die Situation der Menschenrechte hat sich unter der Regierung von Präsident Duterte weiter verschlechtert. Er führt einen widerrechtlichen Kampf gegen Kriminalität und Drogenhandel, der bereits Tausenden das Leben gekostet hat. Auch Taifune haben erneut Opfer gefordert und Infrastruktur zerstört. Der Rohstoffabbau wird vorangetrieben – dies meist in Gebieten, wo Regenwald wächst und indigene Völker seit Generationen leben.

Menschen befähigen, zu handeln

Partnerorganisationen von Fastenopfer informieren die Öffentlichkeit über Verletzungen der Menschenrechte, vor allem rund um den Rohstoffabbau, und beraten Personen, deren Rechte missachtet werden. Bäuerinnen und Bauern in ländlichen Gebieten lernen ausserdem, mit welchen Anbaumethoden sie ihre Produktion erhöhen können, pflanzen zusätzlich Gemüse und Obstbäume.
Ähnlich an den Küsten: Wissen, wie sich die Fische weiterverarbeiten lassen und Seegras ernten lässt, bringt den Fischerfamilien Mehrertrag. Darüber hinaus werden Fischer- und Bauernfamilien darin unterstützt, ihren Anliegen bei den Behörden Gehör zu verschaffen. Zentral für viele Menschen ist auch das Wissen, wie man sich besser gegen die häufig vorkommenden Wirbelstürme wappnen, sich gegenseitig beim Wiederaufbau helfen und mit traumatischen Erfahrungen umgehen kann. Dabei unterstützen wir sie.

 

Was wir im nächsten Jahr mit Ihrer Hilfe erreichen wollen

  • 1160 Frauen und Männer lernen, wie sie Landwirtschaft und Fischerei der Klimaveränderung anpassen und genügend produzieren können.
  • 5050 Personen, die Hälfte davon Frauen, sind über ihre Rechte informiert und organisieren sich, um diese gemeinsam einzufordern.
  • 48 Männer und 65 Frauen werden für psychosoziale Begleitung ausgebildet, um Menschen und Gruppen zu unterstützen, welche durch die herrschende Gewalt oder durch Verluste bei Wirbelstürmen traumatisiert sind.
  •  

Klimaproteste in der Schweiz – Climate-Action auf den Philippinen

30.01.2019

In der Schweiz zeigen immer mehr Menschen öffentlich ihre Unzufriedenheit mit der aktuellen Klimapolitik. Und wie reagiert man auf den Philippinen auf die Klimaveränderungen? Ein Bericht.

Eine bessere Welt für alle Menschen

22.04.2019

Rückblick auf die Jubiläumskampagne 2019 «Gemeinsam für starke Frauen. Gemeinsam für eine gerechte Welt.»

Philippinische Partnerorganisation ausgezeichnet

21.01.2019

Für ihre innovativen, agrarökologischen Anbaumethoden und dem Einsatz gegen Hunger und Armut wurde eine unserer Partnerorganisationen ausgezeichnet.

PhilippinenLebenserwartungKindersterblichkeitBNE pro KopfBevölkerung
69 Jahre3.0 %3 270 US-$98.39 Mio.
83 Jahre0.43 %82 430 US-$7.96 Mio.
Philippinen
Lebenserwartung69 Jahre83 Jahre
Kindersterblichkeit3.0 %0.43 %
BNE pro Kopf3 270 US-$82 430 US-$
Bevölkerung98.39 Mio.7.96 Mio.

Projekte auf den Philippinen

Schulen und anwaltschaftliche Arbeit stärken die Agta

Das Projekt stärkt die Bildungsarbeit und Gemeinschaft der Agta auf den Philippinen.

Mehr

Recht auf eigenes Saatgut erhalten

Bäuer/innen auf den Philippinen sollen die Produktion auf ihren kleinen Anbauflächen erhöhen sich für ihre Rechte einsetzen.

Mehr

Lobbyarbeit für das Recht auf bäuerliches Saatgut und Artenvielfalt

Searice fördert in Asien die Umsetzung der Bauernrechtsdeklaration.

Mehr

Landesprogramm Philippinen

Helena Jeppesen
Helena Jeppesen

Programmverantwortliche Philippinen und Laos

+41 41 227 59 88
Mail

Bembet Madrid
DevSouth Consultancy

Koordination

Alle Unterlagen zu den Philippinen finden Sie

hier

Unterstützen Sie die Menschen auf den Philippinen