Nepal

Recht auf Gesundheit und Gleichstellung

Frauen und Kastenlose werden in Nepal immer noch stark diskriminiert. Trotz einiger Zwischenerfolge im Engagement für ihre Rechte bleibt noch viel zu tun – in einem Land, welches mit geologischen, politischen und sozialen Erschütterungen zu kämpfen hat.

Eine monatelange Blockade an der indisch-nepalischen Grenze und der zähe Wiederaufbau nach den Erdbeben von 2015 hatten Folgen: Anhaltende Protestaktionen, die Knappheit an Treibstoff und Rohmaterialien brachten die Industrie praktisch zum Erliegen, Tourismus und Staatseinnahmen brachen ein. Nur langsam erholt sich die Wirtschaft.

 

Hier leiden jene am meisten, die sowieso schon am Rande der Gesellschaft leben: Kasten- und Landlose, Arme und Frauen. Mangelernährung, miserable hygienische Bedingungen und extreme körperliche Anstrengung führen bei vielen Frauen zu einem Uterusvorfall – einer äusserst schmerzhaften Gebärmuttersenkung.

 

Gesundes Essen, wo nur wenig wächst

 

Unsere Aufklärungskampagnen machen Hoffnung. So wurde die Bekämpfung des Uterusvorfalls ins Staatsbudget aufgenommen: Mehr Frauen können sich kostenlos operieren lassen. Weiterhin thematisiert werden ihre Gleichstellung, Sexualität oder Zwangsverheiratung.

 

Zudem lernen Familien im Flachland wie in den Berggebieten ihre Rechte einzufordern. Mit neuen Anbautechniken wirken sie der schlechten Bodenqualität entgegen und sind weniger auf Importreis angewiesen. Der Anbau von Obst- und Nussbäumen bereichert langfristig ihre Ernährung.

 

Was wir mit Ihrer Hilfe erreichen wollen

 

  • 6950 Haushalte verfügen über Küchengärten, um ihre Ernährung mit Gemüse zu ergänzen.
  • Verbesserung der Gesundheit für Frauen und Kleinkinder: 4000 Frauen aus den Projektgebieten gehen zu vorgeburtlichen Untersuchungen in eine Klinik.

 

 

Flut in Nepal hat den Menschen Haus, Hof und Ernte genommen

24.08.2017

Ununterbrochene Regenfälle haben in Nepal Bäche und Flüsse über die Ufer treten lassen. Tausende Menschen sind obdachlos und auf Nothilfe angewiesen.

Ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichtet

28.05.2018

2017 stand im Zeichen der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Unser Jahresbericht zeigt: Umwelt- und Lebensstilfragen begegnet Fastenopfer mit neuer St…

Tag der Frau: «Geschlechter-sensible Arbeit ist kein Luxus, sondern eine Pflicht»

08.03.2018

Weshalb die Situation der Frauen und Männer in der Entwicklungszusammenarbeit immer spezifisch betrachtet werden muss, erläutert Romana Büchel von Fastenopfe…

NepalLebenserwartungKindersterblichkeitAlphabetisierungBruttonationaleinkommen pro KopfBevölkerung
69 Jahre4.2 %57.4 %730 US-$27.8 Mio.
83 Jahre0.43 %99.6 %82‘4307.96 Mio.
Nepal
Lebenserwartung69 Jahre83 Jahre
Kindersterblichkeit4.2 %0.43 %
Alphabetisierung57.4 %99.6 %
Bruttonationaleinkommen pro Kopf730 US-$82‘430
Bevölkerung27.8 Mio.7.96 Mio.

Projekte in Nepal

Im Distrikt Bajura in Nepal lebt es sich nun besser

Die Diskriminierung von Dalits, Frauen und Indigenen im Distrikt Bajura ist immens. Mit anderen NGOs ändern sich deren Lebensbedingungen.

Mehr

Verbesserte Lebenssituation in Kalikot

Über 1300 Haushalte haben landwirtschaftliche Beratung erhalten. Nun sollen es noch mehr werden.

Mehr

Vielfältige Ernährung und Gerechtigkeit

Zugang zu den Primarschulen ist speziell wichtig für stark ausgegrenzte Indigene wie die Chepangs und Tamangs.

Mehr

Landesprogramm Nepal

René Wüest
René Wüest

Programmverantwortlicher Nepal und Fachverantwortlicher IT

+41 41 227 59 45
Mail

Teeka Bhattarai

Koordination

Samrat Katwal

Koordination

Alle Unterlagen zu Nepal finden Sie

hier

Unterstützen Sie die Menschen in Nepal

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten