Kenia

Solidarisch Hunger und Armut überwinden

Vom Wirtschaftswachstum in Kenia profitiert vor allem die Elite. Fastenopfer setzt sich dafür ein, dass auch die verschuldete und benachteiligte ländliche Bevölkerung zu ihrem Recht kommt.

Immer wieder verübt die Terrormiliz Al-Shabaab Anschläge, es gibt Korruption auf allen Ebenen sowie weitreichenden Einschränkungen der Pressefreiheit – die politische Situation in Kenia ist für die Entwicklung wenig förderlich. Hohe Schul- und Gesundheitskosten und die fortschreitende Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen – auch als Folge des Klimawandels – führen schliesslich zu Verschuldung grosser Teile der Bevölkerung.

 

Der zunehmende Mangel an Wasser, fruchtbarem Ackerland und Weideflächen verursacht zudem gewalttätige Konflikte zwischen nomadisch lebenden Viehzüchtergruppen und sesshaften Bauernfamilien.

 

Gemeinsam sparen und agrarökologische Anbaumethoden

 

Fastenopfer setzt in Kenia auf erprobte Ansätze: Zum einen erhöht die Gründung von Solidaritätsgruppen Organisationsgrad und Zusammenhalt der ländlichen Bevölkerung. Gemeinsame Aktivitäten erhöhen das gegenseitige Vertrauen und geben Zuversicht, das Schicksal beeinflussen zu können.

 

Die Familien lernen agrarökologische Anbaumethoden anzuwenden: Dabei wird die Bodenqualität verbessert, Regenwasser im Boden gespeichert, die Vielfalt erhöht und chemische Insektizide durch natürliche ersetzt. Zum andern können sie sich gegenseitig zinslose Darlehen geben. Ein wichtiger Teil der Arbeit bleibt auch das gemeinsame Erarbeiten von friedlichen Lösungen bei Konflikten um Land und Wasser.

 

Im Carbon Offset Projekt werden 17‘000 energieeffiziente Kochöfen gebaut, wodurch sich Aufwendungen für Brennholz und das Risiko von Atemerkrankungen bei Frauen und Kinder massiv reduzieren.

 

Was wir mit ihrer Hilfe erreichen wollen

 

  • Dank Anwendung agrarökologischer Methoden sichern 10’000 Menschen ihre Ernährung und sparen gemeinsam, um sich aus der Verschuldung zu befreien.
  • Dank 17’000 energieeffizienter Kochöfen hat sich die Gesundheit von Frauen und Kindern verbessert und der Verbrauch von Brennholz halbiert.

 

«Mit dem Geld, das ich beim Bau von Klimaöfen verdiene, unterstütze ich meine Familie. Nur so kann ich meine Ausbildung finanzieren.» Patrick Muriuki, 22, Kenia

 

 

23435237_1665528680164201_6290537174850399953_n

Internationale Delegation in Diamantminengebiet in Zimbabwe gestoppt

14.11.2017

22 Menschenrechtsaktivist/innen aus verschiedenen Ländern wurden dort verhaftet, wo sich die grössten Diamantvorkommen weltweit befinden.

KeniaBevölkerung:LebenserwartungKindersterblichkeitAlphabetisierungBNE pro Kopf
44.35 Mio.61 Jahre4.87 %82.2 %930 US-$
7.9 Mio.83 Jahre0.43 %99.6 %82 430 US-$
Kenia
Bevölkerung:44.35 Mio.7.9 Mio.
Lebenserwartung61 Jahre83 Jahre
Kindersterblichkeit4.87 %0.43 %
Alphabetisierung82.2 %99.6 %
BNE pro Kopf930 US-$82 430 US-$

Projekte in Kenia

???????????????????????????

Die Lebensgrundlagen gemeinsam verbessern

Klimawandel, Abhängigkeit von teurem Hybridsaatgut und Ausbeutung durch Geldverleiher: Es gibt viel zu tun in Kenia.

Mehr
Kenia WENJE

Solidarisch zu Frieden und Ernährungssicherheit

Obst- und Nutzbäume und integrierter Anbau von Feldfrüchten ermöglichen das ganze Jahr Ernte.

Mehr
Kenia

Landkonflikte lösen und die Ernährung verbessern

Das Projekt in Kenia bietet Ausbildungen für Frauen und Unterstützung bei Landbe-setzungen oder Viehdiebstählen.

Mehr

Landesprogramm Kenia

Benno Steffen
Benno Steffen

Programmverantwortlicher Kenia

+41 41 227 59 67
Mail

stellamaris-mulaeh
Stellamaris Mulaeh

Koordination
Sozialwissenschaftlerin

Alle Unterlagen zu Kenia finden Sie

hier

Unterstützen Sie die Menschen in Kenia

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten