Haiti

Mit innovativen Methoden Hunger und Armut überwinden

Die Situation in Haiti ist verheerend: Klimawandel, ungeeignete Anbaumethoden und eine schlechte Regierungsführung setzen der Bevölkerung zu. Die Ernährung von 3.6 Millionen Menschen ist gefährdet.

Die Politik in Haiti ist weitgehend in der Hand einer korrupten Elite, die in Eigeninteressen handelt. Wälder werden abgeholzt und die Wirtschaftstätigkeit beschränkt sich auf Billigimporte.

 

Zu allem Übel wird das Land regelmässig von Naturkatastrophen heimgesucht, welche die verarmte Bevölkerung am meisten treffen. 2016 fegte Hurrikan Matthew übers Land: 1000 Menschen starben, Tausende haben ihr Obdach, ihre landwirtschaftlichen Kulturen und Obstbäume verloren.

 

Zahlreiche Bauernfamilien müssen sich bei lokalen Geldleihern zu Wucherzinsen verschulden, um Schulgebühren oder medizinische Behandlungen zu bezahlen. Die Arbeitslosigkeit im Land ist so hoch, dass vielen nur die illegale Migration bleibt.

 

Aufforstung für eine bessere Bodenqualität

 

Nach Matthew werden Betroffene im Aufbau von Baumschulen unterstützt und erhalten Saatgut, sowie Schulungen zu agrarökologischer Landwirtschaft, damit sie ihre landwirtschaftliche Produktion wiederaufnehmen können. Aber auch in anderen Landesteilen arbeiten wir darauf hin, die Auswirkungen künftiger Naturkatastrophen zu reduzieren: Steile Parzellen beispielsweise werden stabilisiert durch Terrassenbau oder Wiederaufforstung. Das fördert die Versickerung und dämmt die Gefahr von Überschwemmungen und Dürren ein.

 

Armutsbetroffene Frauen und Männer lernen zudem, sich in Spargruppen zu organisieren. Sie legen monatlich Geld zusammen, um sich in Notlagen auszuhelfen. Mehrere Projekte arbeiten gemeinsam daran, die Verhältnisse auf lokaler und nationaler Ebene zu verbessern.

 

Was wir mit Ihrer Hilfe erreichen wollen

 

  • Personen in den ärmsten, ländlichen Regionen werden unterstützt, im Speziellen Frauen und Jugendliche,.
  • Gegen Trockenheit und Schädlingsbefall resistentes Saatgut wird vermehrt und getauscht.
  • Die Bevölkerung ist besser geschützt gegen Erosion, Hurrikans und Dürren.

Jean Willer, ein Kleinbauer sagt: "Durch unseren langen Kampf ist es uns endlich gelungen, Titel für unsere Felder zu bekommen, damit wir die Ernährung unserer Kinder sichern können. Dank der Ausbildung und Beratung haben wir gelernt, die Felder vor der Aussaht nicht mehr abzubrennen. Stattdessen legen wir Strohbarrieren an, um die Erde vor Erosion zu schützen.

Kleinbäuerinnen und Kleinbauern erhalten endlich Land von Grossgrundbesitzerfamilie

29.05.2017

Die jahrzehntelange Arbeit in Haiti zeigt Früchte: «Durch unseren langen Kampf um Landtitel können wir nun die Ernährung unserer Kinder sichern.»

s0167384

Wenn das Strohdach zum Haus wird

01.12.2016

Unser Programmverantwortlicher hat sich in Haiti ein Bild von den Folgen des Hurricans «Matthew» gemacht. Hier seine Fotoreportage aus Haiti.

zerstoertes-haus-haiti

Unterstützung für Haitis Kleinbauer- und Fischerfamilien

25.10.2016

Gut zwei Wochen ist es her, seit „Matthew“ auf Haiti zuraste. Allmählich zeigt sich ein klareres Bild der Zerstörung. Nun kann konkret geholfen werden.

HaitiLebenserwartungKindersterblichkeitAlphabetisierungBNE pro KopfBevölkerungsdichte
63 Jahre7.6 %48.7 %810 US-$374.4 Einwohner/km²
83 Jahre0.43 %99.6 %82‘430 US-$197.8 Einwohner/km²
Haiti
Lebenserwartung63 Jahre83 Jahre
Kindersterblichkeit7.6 %0.43 %
Alphabetisierung48.7 %99.6 %
BNE pro Kopf810 US-$82‘430 US-$
Bevölkerungsdichte374.4 Einwohner/km²197.8 Einwohner/km²

Projekte in Haiti

Haiti UPTKMA und KOPBB

Gemeinsam für eine bessere Zukunft

Das Projekt in Haiti geht in seinen Bemühungen weiter - mit Mühlen, Gemeinschaftsspeichern und neuen Anbautechniken.

Mehr
Haiti, Batay Ouvriye

Einsatz für gerechte Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen für Fabrikarbeiterinnen und -arbeiter wird verbessert. Und nicht nur.

Mehr
Haiti, MPP

Frauen werden gestärkt – und stärken die Gesellschaft

Noch immer sind Frauen im Agrarsektor in Haiti stark benachteiligt. Doch sie werden stärker.

Mehr

Landesprogramm Haiti

simon-degelo
Simon Degelo

Programmverantwortlicher Haiti

Mail
annol-phylidor
Annol Phylidor

Koordination

Alle Unterlagen zu Haiti finden Sie

hier

Unterstützen Sie die Menschen in Haiti

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten