Burkina Faso

Es ist an der Zeit, die Ursachen des Hungers zu beseitigen

Nach einem friedlichen Umsturz im Jahr 2014 ist die junge Demokratie in Burkina Faso auf einem guten Weg. Trotz verbesserter Mitsprache kämpft die ländliche Bevölkerung aber immer noch mit existenziellen Problemen.

Der Klimawandel hinterlässt Spuren. Die alljährliche Hungerperiode vor der Ernte, die Soudure, ist noch lange nicht Geschichte. Im Gegenteil: Ernteausfälle zu bewältigen, wird – so berichten uns Bäuerinnen und Bauern – immer schwieriger. Viele junge Männer lassen sich vom Goldrausch anstecken. Sie brechen dafür ihre Ausbildung ab und versuchen, als Kleinschürfer das grosse Geld zu machen.

 

Gegen die Gefahren in den engen Stollen und die giftigen Chemikalien sind sie meist nur ungenügend geschützt. Und die tatkräftigen Männer fehlen zu Hause auf den Feldern. Den Kleinbauernfamilien fehlt es zudem an Landtiteln, mit denen sie ihr Land gegen die Interessen von Konzernen verteidigen können.

 

Neues Know-How in 4000 Haushalten

 

Die Projekte erreichen mit ihren Aktivitäten rund 4000 Haushalte. Dass die Burkinabe erfahren, wie sie die ihnen zustehenden Rechte einfordern können, ist für Fastenopfer zentral: Denn Rechte bedeuten Zugang zu Land, Wasser, Wald und Weiden und sichern die Ernährung langfristig. Mit unserer Unterstützung erhalten die Familien zudem Ausbildung zu angepasster Landwirtschaft, zu traditionellem Saatgut und dessen Vielfalt. Die Bauern und Bäuerinnen können so besser auf die Folgen des Klimawandels reagieren.

 

Was wir mit Ihrer Hilfe erreichen wollen

 

  • 500 Haushalte verfügen dank Ausbildung in Landwirtschaft und Viehzucht über mehr Einkommen.
  • 2000 Menschen auf Goldschürfstätten werden für die Gefahren der Goldschürferei sensibilisiert.

Gewinner und Verlierer bei Bodenschätzen

11.07.2017

Unsere Handys, Züge, Häuser und Kinderwagen beinhalten Rohstoffe aus aller Welt. Doch über die Auswirkungen des Rohstoffabbaus erfahren wir hier nur wenig.

Ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichtet

28.05.2018

2017 stand im Zeichen der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Unser Jahresbericht zeigt: Umwelt- und Lebensstilfragen begegnet Fastenopfer mit neuer St…

Tag der Frau: «Geschlechter-sensible Arbeit ist kein Luxus, sondern eine Pflicht»

08.03.2018

Weshalb die Situation der Frauen und Männer in der Entwicklungszusammenarbeit immer spezifisch betrachtet werden muss, erläutert Romana Büchel von Fastenopfe…

Burkina FasoBevölkerungBruttonationaeinkommen pro KopfAlphabetisierungKindersterblichkeitLebenserwartung
17 Mio.670 US-$23.6 %10.2 %56 Jahre
7.9 Mio.82 730 US-$99.6 %0.43 %83 Jahre
Burkina Faso
Bevölkerung17 Mio.7.9 Mio.
Bruttonationaeinkommen pro Kopf670 US-$82 730 US-$
Alphabetisierung23.6 %99.6 %
Kindersterblichkeit10.2 %0.43 %
Lebenserwartung56 Jahre83 Jahre

Projekte in Burkina Faso

Gorom-Gorom sichert Ernährung mit Landtiteln

Im Norden Burkina Fasos kommt es zu Konflikten zwischen Bauern- und Viehzüchterfamilien: Nun heisst es, Weideland juristisch abzusichern.

Mehr

Agrarökologie stärkt Bäuerinnen und Bauern

Wir unterstützen rund 1000 Menschen im Norden Burkina Fasos, wo wenig Niederschlag und starke Bodendegradation herrschen.

Mehr

Wald schonen und dabei das Überleben sichern

Bodenübernutzung, Klimawandel und Brandrodungsbau haben das ökologische Gleichgewicht im Nordwesten Burkina Fasos empfindlich gestört.

Mehr

Landesprogramm Burkina Faso

Dr. Vreni Jean-Richard
Vreni Jean-Richard

Programmverantwortliche Burkina Faso und Senegal

+41 41 227 59 91
Mail

Barthélemy Sam
Sagrasy Consulting

Koordination

Natacha Compaoré
Sagrasy Consulting

Koordination

Alle Unterlagen zu Burkina Faso finden Sie

hier

Unterstützen Sie die Menschen in Burkina Faso

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten