Es betrifft uns alle - doch verschieden

Was bedeutet die Corona-Krise für die Menschen mit denen wir in unseren Projekten zusammenarbeiten? Was läuft in den 14 Ländern, in denen wir mit unseren Partnerorganisationen tätig sind? Was bedeutet die Krise langfristig für die ärmsten und bereits jetzt schon verletzlichsten Menschen dieser Welt? 

Die neuen Umstände treffen uns alle hart. Sie treffen aber ganz besonders die Menschen in unseren Projektländern, die bereits unter Gewalt, Hunger und Armut leiden, deren Landwirtschaft zunehmend vom Klimawandel bedroht ist. Auf dieser Seite finden Sie in den kommenden Wochen laufend neue Berichte, direkt von Partnerorganisationen und Koordinationspersonen in unseren Projektländern. 

Neues vom Leben mit dem Coronavirus – in der Schweiz und weltweit

Philippinen: Agrarökologie, um der Corona-Krise zu begegnen

07.04.2020

Delia Badillo und ihr Mann Teodulo haben einen eigenen Hof. Gerade in Zeiten von Corona ist die Selbstversorgung mit agrarökologischen Methoden zentral.

bernd nilles porträt

Schweiz: Bleiben Sie gesund!

06.04.2020

Bernd Nilles von Fastenopfer zu Corona: Durch die weltweite Vernetzung verbreitet sich der Virus in jeden Winkel der Erde. Was werden wir daraus lernen? Sind wi…

Solidaritätsgruppen von einem Haus

Madagaskar: Eine Katastrophe folgt der nächsten

06.04.2020

Der Bevölkerung an der Ostküste Madagaskars bleibt nichts erspart: Nach den Überschwemmungen drohen nun Ansteckungen mit Corona.

Indien: Ausgangssperre bedroht das Überleben

02.04.2020

1,3 Milliarden Inderinnen und Inder stehen unter Ausgangssperre. Für die arme Bevölkerung ist dies eine grössere Bedrohung als die Krankheit selbst.

Schweiz: Einkaufen mit Blick auf die Schwächsten

01.04.2020

Mit dem Kauf von Fairtrade Produkten geben Sie Menschen am Anfang der Produktionsketten eine Perspektive. Das ist gerade jetzt wichtig.

50’000 Fairtrade-Rosen für Krankenhäuser und Pflegeheime

20.03.2020

Weil die Rosenaktion abgesagt wurde, haben Fastenopfer und Brot für alle die «alternative Rosenaktion» auf die Beine gestellt.

Suppe Fastenopfer Klima Fastensuppe

Kleine Suppe – grosse Wirkung

20.03.2020

Suppentag abgesagt? Die Alternative: Eine feine "Kleine Suppe" zu Hause geniessen und gleichzeitig für die Menschen in den Projekten von Fastenopfer spenden.

Ein Schweizer Bauer trifft eine Südafrikanische Aktivistin

19.03.2020

Unser Kampagnengast Mercia Andrews musste wegen der Lage zum Corona-Virus früher heimreisen. Wir haben für Sie hier ein paar Alternativangebote.

Unterstützen Sie die Menschen in unseren Projekten

Für Ihren Beitrag auch in diesen Zeiten sind wir Ihnen sehr dankbar