Aktiv werden in Ihrer Pfarrei

Fastenopfer-Kollekte – für einmal nach der Fastenzeit

Unzählige Aktionen der Pfarreien zur Fastenzeit 2020 sind wegen Corona ausgefallen. Deshalb fehlen Fastenopfer nun Einnahmen, um die Projekte in armen Ländern zu finanzieren. Viele der Projekte im Bereich „Recht auf Nahrung“ können trotz Krise wie geplant weitergeführt werden. Manche landwirtschaftlichen Initiativen erweisen sich sogar als besonders hilfreich für die arme Bevölkerung. 

Wir sind sehr dankbar für alle Aktionen, mit denen Pfarreien unsere Projekte dieses Jahr über die Fastenzeit hinaus unterstützen. Lassen Sie sich inspirieren von der Diözesanen Missionskommission St.Gallen und dem Brief von Bischof Markus Büchel. Planen Sie Ihre eigene Aktion zur Unterstützung von Fastenopfer ausserhalb der Fastenzeit. Die Unterstützung der Menschen in unseren Projekten ist wichtiger denn je. 

Frau aus dem Projekt Grupo Semillas in Kolumbien.

Ideen der Diözesanen Missionskommission St.Gallen

Erntedank (Bettag) – siehe dazu oben den Brief des Bischofs

Das Thema der ausgefallenen Kampagne war Saatgut – gemeinsam für eine Landwirtschaft, die unsere Zukunft sichert. Der Erntedanksonntag eignet sich gut, um eine der oben genannten Ideen umzusetzen:

  • Gottesdienst zum Thema Saatgut mit Kollekte für Fastenopfer, anschliessend Apéro/Kuchenverkauf mit Kollekte für Fastenopfer
  • Kuchenverkauf, Blumenverkauf
  • Spendenlauf mit Erlös für Fastenopfer
  • Kinderprogramm zum Thema

Kerzenkasse

Der Erlös für die verkauften Kerzen in der Kirche während einer bestimmten Zeit geht als Spende an Fastenopfer. Es gibt einen entsprechenden Hinweis an der Kasse.

Neue Sammlung – siehe Brief des Bischofs

Eine Pfarrei legt einen Tag fest, an dem sie nochmals eine Sammlung für Fastenopfer durchführt. Der Termin wird im Pfarreiblatt bekannt gegeben mit dem Hinweis, wie man spenden kann. Vielleicht auch mit Informationen zum Projekt oder Landesprogramm, das die Pfarrei unterstützt. 

Astern statt Rosen

Ein Blumenverkauf mit Herbstblumen ersetzt die ausgefallene Rosenaktion.

Spendenlauf in der Schule

Schüler/innen organisieren eine Spendenlauf im Zusammenhang mit einer ERG-Stunde zum Thema Saatgut, Über den Tellerrand schauen oder Corona anderswo.

Überweisung – siehe Brief des Bischofs

Eine Pfarrei entschliesst sich, den Betrag an Fastenopfer zu überweisen, der wahrscheinlich bei einer Sammlung während der Kampagne zustande gekommen wäre. 

Kontaktieren Sie dazu Sonja Lüthi vom Projektservice oder Phil Eicher, Kontaktperson für Pfarreien. 

Beratung für Pfarreien

Ihr Engagement erzielt Wirkung!

Herzlichen Dank, dass Sie sich mit uns engagieren. Ob mit einer Spende, einem Anlass in Ihrer Pfarrei oder einem Workshop zu unseren Themen – inner- oder auch ausserhalb der Fastenzeit: Ihre Arbeit ist enorm wichtig für die Menschen, sowohl im Süden wie auch im Norden.

Genauso wichtig ist uns der Dialog mit Ihnen. Deshalb finden Sie als Mitarbeitende und Mitwirkende von Pfarreien auf dieser Seite unsere verschiedenen Angebote und Dienstleistungen. Gerne unterstützen wir Sie in Ihrem Engagement und stehen Ihnen beratend zur Seite.


Freiwilligen-Geschenke

Wir unterstützen Sie gerne auch beim «Danke sagen»: Sei es mit einer Gratis-Teilnahme aneinem unserer Events, kostenlosen Dankeskarten oder einer kleinen Aufmerksamkeit zum Verschenken.

«Es liegt mir am Herzen, dass Sie für alle Anliegen und Fragen eine Anlaufstelle haben.»

Phil Eicher
Beratung und Fundraising Pfarreien

+41 41 227 59 13
Mail

Projektservice

Unser Projektservice versteht sich als Dienstleistung für alle, die ein Fastenopfer-Projekt unterstützen möchten. Sonja Lüthi hilft Ihnen gerne bei der Auswahl von Projekten und nimmt die Reservationen entgegen. Wir schicken Ihnen ausführliche Unterlagen zu unseren vorgestellten Projekten. 

Als Pfarrei können Sie ein Projekt aus dem Projektheft reservieren. Das bedeutet, dass die von Ihnen gesammelten Spenden in das reservierte Projekt fliessen. Sind die Kosten eines Projektes bereits gedeckt, wird der Überschuss auf das jeweilige Landesprogramm übertragen.

Sie erhalten nach einer erfolgten Reservation eine Projektmappe mit Bildmaterial, Plakat und Prospekt mit Text, welcher sich für die Veröffentlichung im Pfarrblatt oder der Lokalzeitung eignet sowie Informationen zum Land. Bitte verwenden Sie für die Überweisung der Spenden den der Mappe beigelegten Einzahlungsschein.

Jede Einzahlung des Pfarramtes wird dem reservierten Projekt gutgeschrieben. Direkteinzahlungen von Spender/innen aus Ihrer Pfarrei während der Fastenzeit werden ebenfalls dem reservierten Projekt gutgeschrieben – ausser auf dem Einzahlungsschein ist etwas anderes vermerkt.

 

Fastenopfer arbeitet seit 2005 konsequent mit Landesprogrammen. Gemeinsam mit allen Partnerorganisationen wird jeweils eine mehrjährige Planung erarbeitet. Diese legt die Schwerpunkte der Arbeit im entsprechenden Land fest. Neben den Projekten der einzelnen Organisationen werden auf nationaler Ebene gegenseitiger Austausch, Weiterbildung der Partnerorganisationen und entwicklungspolitische Arbeit definiert.

Die gemeinsame Planung ermöglicht es den kirchlichen und nichtkirchlichen Organisationen, voneinander zu lernen, ihre Kräfte besser zu bündeln und die Aktivitäten laufend zu verbessern. Mit einer Spende für das Landesprogramm unterstützen Sie auch konkrete Projekte eines Landes.

Die drei Internationalen Programme von Fastenopfer nehmen Themen auf, die unseren Partnerorganisationen im globalen Süden grosse Sorge bereiten: Der Klimawandel, der Rohstoffabbau sowie die industriell betriebene Landwirtschaft bedrohen Landwirtschaftsprojekte und zerstören die Lebensgrundlagen der Menschen. Die Internationalen Programme vernetzten betroffene Menschen über Kontinente hinweg und setzen mit ihnen konkrete Veränderungen in Gang.

Sie informieren mit Kampagnen in der Schweiz über weltweite Zusammenhänge und verstärken so die Wirkung der Landesprogramme auf nationaler und internationaler Ebene.

«Ihr Engagement für unsere Südpartner ist sehr wertvoll! Bei der Projekt- und Programmauswahl unterstütze ich Sie gerne.»

Sonja Lüthi
Verantwortliche Projektservice

+41 41 227 59 32
Mail

Kollekten

 

Fastenopfer-Kollekten stärken benachteiligte Menschen im Süden: Jeweils zum Abschluss der 40-tägigen Fastenzeit werden in den Wochenend-Gottesdiensten vom 5. Fastensonntag sowie vom Palm-Sonntag die Kollekten für das Hilfswerk Fastenopfer aufgenommen.

Diese Gelder von Gottesdiensten sowie ergänzenden Veranstaltungen wie Suppentage und vielen weiteren Aktionen bilden das Fundament der erfolgreichen Arbeit von Fastenopfer. Mit dieser finanziellen Unterstützung bewirken wir viel Positives für Benachteiligte in 14 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas: Zusammen mit verschiedenen Partner-Organisationen erreichen wir im Süden rund 1 Million von Armut betroffene Menschen. Auch die Schweizer Bischöfe unterstützen das Engagement von Fastenopfer. Wie und wann Kollekten gesammelt werden können, erfahren Sie hier.

Regionale Beauftragte für Weltkirche und Solidarität

 

Rural Women Assembly - das Bäuerinnen-Netzwerk setzt sich im südlichen Afrika lautstark für seine Anliegen ein.

Die Regionalen Beauftragten übernehmen quasi die Regionalvertretung für Fastenopfer. Sie sensibilisieren Mitarbeitende der Pfarreien und weitere für die Inhalte der Ökumenischen Kampagnen und motivieren zur Umsetzung der Kampagnenangebote vor Ort.

 

Workshops

Patrick Juvet Baka ist Tänzer, Musiker und Choreograph und in der Elfenbeinküste aufgewachsen. Viele Jahre tourte er mit Musik und Tanz quer durch Afrika. Heute leitet er unter anderem Workshops zum Thema Afrika für Jugendgruppen. Mit Trommeln (Djembé) entführt er ganze Klassen in seine Heimat. Baka ist ein Wirbelwind, der mit seinem Können, seiner aufgestellten Persönlichkeit und seinem authentischen Auftreten Jung und Alt begeistert.

Angebot für Pfarreien

Kosten: Für den Workshop werden 150 CHF pro Stunde berechnet (Präsenzzeit). Dazu kommen 10 CHF pro Djembé, welche er mitbringt (eines pro TeilnehmerIn). Für die Anfahrt werden 0.70 CHF pro Autokilometer berechnet, aber kein Stundenansatz für die Zeit der Anfahrt. Für mehr Informationen oder Workshop-Buchungen, kontaktieren Sie uns.

«Fastenopfer analysiert die globalen Herausforderungen
und hilft, Solidarität praktisch umzusetzen.»

Daniel Wiederkehr, Fachverantwortlicher Bildung und Theologie

041 227 59 48
Mail