Im «Fairen Lager» spielerisch die Umwelt schützen

20.07.2017

Aus einer einmaligen Sache wurde eine Bewegung. Im «Fairen Lager» lernen Kinder und Jugendliche spielerisch, die Umwelt zu schützen. Das Projekt wurde von Fastenopfer mitbegründet und ist eine Erfolgsgeschichte.

©Facebook «Faires Lager»
©Facebook «Faires Lager»

Entstanden ist die Idee 2014 in Luzern. Fastenopfer hatte damals die Projektleitung des Pilotprojektes und hat dieses zusammen mit der katholischen Kirche initiiert.

 

Was als lokales Pilotprojekt mit fünf Pfadi- und Jungwachtlager begann, ist mittlerweile auf schweizweit über 50 Lager angewachsen. Hören Sie sich hier den Radiobeitrag zum Besuch in einem solchen Jugendlager in Willisau an.

Unterstützen Sie die Menschen in unseren Projekten

1

Betragswahl

Wählen Sie hier die Summe, die Sie spenden möchten

Lesen Sie mehr über unsere Projekte zu mehr Fairness

Für einen Konsum, der die globale Gerechtigkeit stärkt

Jugendliche sitzen in einem Kreis

Fairness lernen im Sommerlager

Kinder und Jugendliche lernen in dem Sommerlagern von Blauring, Jungwacht und Pfadi fair und umweltgerecht zu handeln.

Mehr
akte: Tourismus, der den Armen nützt

Die lokale Bevölkerung in Entwicklungsländern profitiert oft wenig vom Tourismus. Deshalb beteiligt sich Fastenopfer beim Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung. Dieser informiert auf seiner Website www.fairunterwegs.ch über sinnvolle, entwicklungsfördernde Reisen in arme Ländern. Zudem führt er einen kritischen Dialog mit grossen Reiseveranstaltern, um negative Auswirkungen des Tourismus zu verhindern.

Tourismus, der den Armen nützt

Menschen in Entwicklungsländern profitieren oft wenig vom Tourismus. Eine Fachstelle setzt sich für sie ein.

Mehr
Share This